Praxisraum für Lebenskunst

Damit Leben gelingt!


Seminare:

 Aufstellungs-Seminartag 

 

Das Jahr neigt sich dem Ende zu … und so manches will da vielleicht noch angeschaut werden, sodass es eine unbeschwerte Zeit werden darf, gerade auch im Hinblick auf die Familie und den Beginn des neuen Jahres.

Dazu biete ich, am Samstag, den 3. Dezember einen Aufstellungs-Seminartag (erstmalig in meinen neuen Räumlichkeiten) an. Das Seminar ist eine schöne Gelegenheit, die Aufstellungsarbeit auch in der Gruppe kennen zu lernen.

Das Leben aus neuen Perspektiven zu sehen, ist berührend und auch für teilnehmenden Bobachter (die selbst kein Anliegen mitbringen) immer eine Bereicherung!

Gerne können wir auch gemeinsam eine überpersönliche Aufstellung zum Zeitgeschehen machen, wenn von den Teilnehmern gewünscht (siehe dazu weiter unten, Seminarausschreibung: Herausforderung Zeitgeschehen, vom 29. April 2016)

 

Näheres zu meinem Aufstellungsansatz finden Sie unter Systemaufstellungen.

Zeit:

10:00 – 18:00 Uhr

Kosten:

Teilnehmer mit eigener Aufstellung 80,- €

Teilnehmer ohne eigne Aufstellung 40,- €

Eine Liste mit Übernachtungsmöglichkeiten (5-10 Minuten Fußweg zum Praxisraum für Lebenskunst) sende ich Ihnen auf Anfrage gerne zu.

 

Damit Liebe gelingt!

Anmeldung

(Ob man selbst aufstellt oder nicht, kann auch noch im Laufe des Seminars entschieden werden.)

 

 


Geomantieseminar mit 

Dr. Gregor Arzt

 

 

Dr. Gregor Arzt ist meiner Einladung gefolgt und wird vom 15.- 17. Juli 2016 mit einer geomantischen Ausbildungsgruppe zu uns nach Mainburg kommen, um den Erd-Energiekörper Mainburgs zu untersuchen.

Geomantie ist die ganzheitliche Erfahrungswissenschaft von der lebendigen Erde, welche die Menschheit wohl schon immer begleitet hat und von der zahlreiche Bauwerke aus der Vergangenheit Zeugnis ablegen, von Steinkreisen bis hin zu den Kathedralen.

Nachdem die Geomantie lange Zeit in den Hintergrund getreten war, wird sie zunehmend wieder aufgegriffen, erforscht und erfährt eine zeitgemäße Weiterentwicklung. Was können wir von der Erde lernen, um ganz Mensch zu werden?

Was erfragt die Erde von uns? Was dürfen wir ihr zurückgeben dafür, dass sie uns unsere Entwicklung ermöglicht?

Offenbar sind wir heute dazu aufgerufen, uns zu einer freien Zusammenarbeit mit der Erde hin zu entwickeln.

Das gesamte „Inventar“ des menschlichen Energiekörpers (Akupunkturpunkte, Meridiane, Chakren …) finden sich auch im Energiekörper der Erde wieder. Diese feinstofflichen Organe ernähren unsre Lebensräume. Ihr Zustand spiegelt zugleich unsere Entwicklungsblockaden. Somit ist auch ein therapeutisches Vorgehen möglich.

Die fortgeschrittene Ausbildungsgruppe (3. Ausbildungsjahr) unter Leitung von Dr. Gregor Arzt, wird sich also der Erforschung des Energiekörpers Mainburgs widmen und versuchen, die Entwicklungsthemen des Ortes, der Region und ihrer Bewohner sowie deren Aufgabe in Erfahrung zu bringen (wo ist etwas aus dem Gleichgewicht geraten, wie kann man Abhilfe schaffen?).

 

Das Seminar ist dabei so ausgerichtet, dass aufgeschlossene Menschen, die innerlich einen Zugang zu entsprechenden Themen haben, die die Natur bereits als belebt erfahren oder denken, gerne daran teilnehmen können.

Sicher für manche eine schöne Gelegenheit, ihre Heimat einmal aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

 

Zum Ablauf

Seminarbeginn:

Freitag, 15. Juli 2016,

19:00 Uhr (1. öffentlicher Teil des Seminars)

Treffpunkt: vor dem Hotel Seidlbräu (Liebfrauenstraße 3, 84048 Mainburg).

Begehung der Stadt in Kleingruppen, mit anschließendem

Abendgespräch im Praxisraum für Lebenskunst (Pfarrer-Straub-Str.12, 84048 Mainburg).

 

Samstag, 16. Juli,

9:00 - 12:30 Uhr (Teilnahme nach Absprache möglich.)

Treffpunkt: Praxisraum für Lebenskunst

Fortsetzung der Begehung in Kleingruppen und Beginn der geomantischen Ausarbeitung.

- Mittagspause -

14:00 -17:00 Uhr Fortsetzung der Arbeit.

 

18:00 -22:00 Uhr (2. öffentlicher Teil des Seminars)

Treffpunkt: Praxisraum für Lebenskunst

Gemeinsame Begehung der Stadt,

Vorstellung der wichtigsten Organe des Stadtorganismus mit Spürübungen.                          

Wo schlägt das Herz (-Chakra) der Stadt, wie kann ich es selbst spüren? „Wo sind Kraftorte“, welche Aufgaben haben sie? Wo ist etwas in Unordnung und braucht Aufmerksamkeit, Hilfe?

Anschließend Erfahrungsaustausch, Gespräche im Praxisraum für Lebenskunst.

 

Sonntag, 17. Juli,

9:00 – 14:00 Uhr: (3. öffentlicher Teil des Seminars)

Treffpunkt: Praxisraum für Lebenskunst

Heilungsarbeit für den Ort, methodisch abgeleitet aus der vorangegangenen Spürarbeit.

 - Möglicher Abschluss mit gemeinsamen Mittagessen, Ausklang. -

·

 Ich bin dankbar, für diese außergewöhnliche Gelegenheit und bin gespannt, was da werden will.

"Lebenskunst beginnt dort, wo ein erweitertes Bewusstsein fruchtbar wird". JCL

In diesem Sinne freue ich mich auf eure/Ihre Anmeldung,

mit den besten Wünschen,

Juliane Černohorsky-Lücke

 

Näheres zu Dr. Gregor Arzt unter: http://www.undinenhof.de/simplecms/

 

Kosten der öffentlichen Teile (können einzeln besucht werden)

Teil 1: 20,- €

Teil 2: 40,- €

Teil 3: 40,- €

 

Teilnahme gesamtes Seminar:

250 - 150,- €, nach Selbsteinschätzung

 

 Bitte rechtzeitig beim Praxisraum für Lebenskunst anmelden.

 

 

 


Auch externe Veranstaltungen unter Leitung von Juliane Cernohorsky-Lücke

 

 Herausforderung Zeitgeschehen

 Lebenskunst-Seminar zur

 Flüchtlingsthematik

 

Die Flüchtlingsthematik fordert jeden von uns heraus Stellung zu beziehen. Dies beinhaltet bereits eine große Verantwortung, denn allein schon unsere Gedanken und Gefühle hinsichtlich einer im Werden begriffenen Zukunft, gestalten diese mit!

 

In dem Lebenskunst-Seminar zur Flüchtlingsthematik geht es daher darum: Wie wir einen klaren Standpunkt finden können, um dem unfreien kollektiven Sog der Angst und Aggression etwas entgegenzusetzen, denn, „Wer in sich selbst beheimatet ist, kann auch auf den Anderen, das Fremde zugehen!“.

Unter Anwendung der Aufstellung (auf persönlicher und überpersönlicher Ebene) wird es uns möglich, durch unmittelbares Erleben:

 

    1.  die tieferen Hintergründe der Flüchtlingsströme zu begreifen (Forschung)

  1. uns in Empathie zu üben
  2. Unsere (vielleicht auch diffusen) Ängste anzuschauen, die möglicherweise mit verdrängtem Leid – Krieg, Verfolgung, Vertreibung, Mangel und Not – aus unserer Herkunftsfamilie aber auch auf kollektiver Ebene, in Zusammenhang stehen.

Sozialkünstlerische Übungen, – Bewegung, Klang und Farbe – werden darüber hinaus unsere Selbsterfahrung hinsichtlich der Thematik vertiefen, sodass wir mit einer freien und gestärkten Haltung unsere Aufgabe als Zeitgenosse besser gerecht werden können. 

 

Zielgruppe: alle die am Zeitgeschehen interessiert sind und denen an einem vertieften Zugang gelegen ist, (um so vielleicht auch im Stillen einen Beitrag zu leisten, Klärung des Feldes). Menschen, die direkt mit Flüchtlingen zu tun haben, jene die eine gewissen Ambivalenz die Flüchtlingsthematik betreffend, bei sich und oder anderen wahrnehmen aber auch Menschen, die einen Perspektivwechsel, eine fruchtbare Auszeit suchen. 

 __________________________________________________________________________________________

 

Die Veranstaltung findet statt:

Am Quellhof

www.quellhof.de

  29.April- 1. Mai 20016 ,74592 Kirchberg a.d. Jagst. 

(Beginn Fr., 18:30 Uhr mit dem Abendessen, Ende So., 14: Uhr)

 

 

Dabei handelt es sich um ein wunderbares in der Natur gelegenes Seminarhaus, das uns auch auf körperlicher-, seelischer- und geistiger Ebene zu nähren vermag.

Solltet Sie sich angesprochen fühlen, so freuen wir uns über Ihre Anmeldung und auf ein fruchtbares, inspirierendes Seminar mit Ihnen.

Durch eine frühzeitige Anmeldung, geben Sie nicht nur sich selbst eine klare Ausrichtung, sondern erleichtern auch uns die Organisation.

 

Anmeldung: Bitte direkt über den Quellhof http://www.quellhof.de/events/event.php?event=2016-04-29-lebenskunst-seminar-zur-fluchtlingsthematik